BOS Digitalfunk

Die Landessicherheitszentrale Burgenland GmbH ist der Errichter und Betreiber des BOS Digitalfunknetzes im Burgenland. Mit den derzeit 66 Stationen ist der Vollausbau derzeit abgeschlossen. Für Fragen zum Digitalfunknetz können Sie uns per e-Mail unter digitalfunk(at)lsz-b.at kontaktieren.

Meldung von Störungen

Zur Meldung von Störungen mit Endgeräten (Funknetzabdeckung, Probleme beim Sprechfunk,...) verwenden Sie bitte ausschliesslich das Formular Störungsmeldung. Bitte halten Sie jedoch unbedingt den Dienstweg Ihrer Organisation zur Meldung von Störungen ein.

Sollte Ihr Digitalfunkgerät defekt sein, kommen Sie bitte mit den bereits ausgefüllten Übergabeformular zu uns. (Ausgenommen Polizei und Feuerwehr; dort bitte den eigenen Dienstweg einhalten)

Feuerwehr Statusmeldungen

Derzeit findet der Probebetrieb mit "Statusmeldungen"  bei 14 Burgenländischen Feuerwehren statt. Diese Art der "Ausrückmeldung" ist bereits seit Jahren auch im Rettungsdienst im Einsatz und hat sich bestens bewährt.

Für die Feuerwehren wurde das Schema gemeinsam mit dem Landesfeuerwehrverband Burgenland adaptiert, insbesondere um eine einfache Bedienung sicherzustellen und eine unabsichtliche "Ausser Dienststellung" zu verhindern.

 

Folgende Stati stehen zur Verfügung:

  • Probefahrt
  • Ausrückmeldung zum Einsatz
  • Am Einsatzort
  • Eingerückt

 

Für den Fall das zu einem Einsatz ausgerückt wird, der nicht durch die LSZ alarmiert wurde, ist jedenfalls auch eine Ausrückmeldung via Funk zu machen, um den Einsatz im Einsatzleitsystem ebenfalls zu erstellen.

Wenn Fahrzeuge bzw. Einsatzmittel (zb. Pressluftatmer, Hydraulischer Bergesatz) nicht Einsatzbereit sind (zb. Werkstatt oder Defekt), so ist das ebenfalls entweder über Funk oder Telefonisch der Landessicherheitszentrale zu melden.

Nur durch eine korrekte "Abmeldung" der Fahrzeuge ist im Anlassfall sichergestellt das beim Resourcenerfüllten Alarmieren (zb. Alarmstufe B3 - 2 Wasserführende und 2 nicht Wasserführende Löschfahrzeuge und eine TMB/DL) genügend Fahrzeuge bzw. Feuerwehren alarmiert werden. Trotz Einführung der Statusmeldungen darf auch weiterhin mit der Landessicherheitszentrale gefunkt werden ( Sprechwunsch Taste 5 ).

 

ACHTUNG:

Der Status "Am Einsatzort / Taste 6" ist bereits jetzt auf allen Feuerwehr Fahrzeugfunkgeräten verfügbar und muss unbedingt am Einsatzort von jedem Fahrzeug aus gesendet werden. Nur so ist eine Korrekte Verortung des Einsatzortes möglich und nachfolgende Wehren bekommen die richtigen GPS Koordianten übermittelt. Wird von keinem Fahrzeug der Status übermittelt so scheint der Einsatz auch nicht auf den öffentlichen Webansichten auf.