Feuerwehreinsatzkarte

Am Dienstag dem 30.01.2018 wurde die Stadtfeuerwehr Oberwart zu einem T2/Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in Oberwart alarmiert. Die Stadtfeuerwehr Oberwart rückte sofort mit ELF, SRF, KRF und 13 Mann zum Einsatz aus. Aus bisher unbekannter Ursache kam es auf der B50 zu einen Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeuge.

Am Einsatzort stellte sich heraus, dass keine Person eingeklemmt war, der Notarzt bzw. das rote Kreuz  versorgte die beiden Verletzten, und brachten sie anschließend ins Krankenhaus Oberwart. Die Stadtfeuerwehr Oberwart sicherte die Einsatzstelle ab und barg die verunfallten Fahrzeuge. Während der Aufräumarbeiten war ein kurzer Abschnitt der B50 gesperrt. Nachdem die Straße für den Verkehr freigegeben wurde konnte wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Wir bedanken uns bei der LSZ, der Polizei, dem Notarzt und dem Roten Kreuz für die gute Zusammenarbeit.

Text und Fotos: STF Oberwart


Am Nachmittag des 18.09.2017 wurde die Stadtfeuerwehr Pinkafeld zu einer Türöffnung (Kind im Schlafzimmer eingeschlossen) in einem Einfamilienhaus alarmiert. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld rückte mit einem ELF (Einsatzleitfahrzeug), einem RLF (Rüstlöschfahrzeug) und 11 Mann zum Einsatz aus. Rasch konnte die Tür mithilfe des Türöffnungswerkzeuges aufgebrochen werden und das Kind konnte wieder unverletzt an die Eltern übergeben werden. Nach ca. einer Stunde konnte wieder eingerückt werden.

Text und Fotos: STF-Pinkafeld

 

Am Samstagnachmittag, dem 16. September 2017 kam es aus ungeklärter Ursache zu einem Zimmerbrand in einer Wohnung, in der Lehargasse in Oberwart. Die Stadtfeuerwehr Oberwart wurde um 15:00 Uhr von der Landessicherheitszentrale Burgenland zum Brandeinsatz alarmiert. Wir rückten sofort mit ELF, TLFA-4000, ULFA-3000/200/250, TB 23-12, KRF-S und 20 Mann in die Lehargasse aus. Bei der Anfahrt hat sich gleich ein Atemschutztrupp ausgerüstet. Dort angekommen wurde mit einem HD-Rohr der Innenangriff durchgeführt. Der Trupp konnte rasch den Brandherd finden und in auch schnell löschen. Es wurde „Brand aus!“ gegeben. Mit der Wärmebildkamera wurde die Wohnung abgefilmt um sicherzustellen dass keine weitere Brandgefahr besteht. Eine Person wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht. Um 15:50 Uhr konnte die Stadtfeuerwehr Oberwart wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wurde wieder hergestellt. Wir bedanken uns bei der LSZ-Burgenland, dem Roten Kreuz und der Polizei für die gute Zusammenarbeit.

Text und Fotos: STF-Oberwart

Notrufnummern

Feuerwehr 122
Rettung 144
Ärzte- & Apothekennotruf 141
Landeswarnzentrale 130

Krankentransporte Burgenland

Arbeitersamariterbund 14841
Rotes Kreuz 14844