Feuerwehreinsatzkarte

Am Mittwoch, dem 12. November 2014, wurde die Stadtfeuerwehr Güssing um 05:18 Uhr zu einer LKW-Bergung zwischen Sulz und Gamischdorf gerufen. Ein LKW-Fahrer wollte mit seinem vollbeladenen Sattelzug auf einer Kreuzung umdrehen und rutschte dabei mit der rechten hinteren Seite in einen tiefen Straßengraben. In weiterer Folge lag der Sattelzug voll am Bankett auf. Da eine Bergung mit der Seilwinde in der anfängliche Lage aufgrund eines unter dem LKW liegendem Brückenkopfes nicht möglich war, brachte die Stadtfeuerwehr den Aufleger mittels Hebekissen in eine waagrechte Position. Anschließend wurde der mit 23 Tonnen Getränkedosen mit einem Gabelstapler entladen. In weiterer Folge wurde am Aufleger ein defekter Reifen gewechselt und eine provisorische Auffahrtsrampe errichtet. Die Bergung wurde dann mittels Seilwinde durchgeführt.

Die Stadtfeuerwehr Güssing war mit folgenden Fahrzeugen im Einsatz: KRFS, ULFA, SRF und Last
Mannschaftsstärke: 11 Mann
Einsatzdauer: ca. 4,0 Stunden 

Noch während der laufenden LKW Bergung in Gamischdorf wurde die Stadtfeuerwehr um ca. 07:30 Uhr zu einer weiteren LKW-Bergung nach Krottendorf gerufen. Ein LKW eines Abfalltransportunternehmens war in einer Wiese versunken. Die Bergung erfolgte mittels Seilwinde des ULFs.

Die Stadtfeuerwehr Güssing war mit folgenden Fahrzeugen im Einsatz: ULFA und Last
Mannschaftsstärke: 4 Mann
Einsatzdauer: ca. 0,5 Stunden

 


Zwei Fahrzeuge stießen aus ungeklärter Ursache im Kreuzungsbereich zusammen. Eine Feuerwehrkameradin bemerkte dies und alarmierte die Einsatzkräfte zum Verkehrsunfall.

Mittels Kranfahrzeug wurde der fahruntüchtige graue PKW von der Unfallstelle entfernt. Das gelbe Auto wurde abgeschleppt und ebenso gesichert abgestellt. Weiters wurden ausgelaufene Betriebsmittel sowie Splitter von der Fahrbahn entfernt. Verletzt wurde niemand, an beiden Autos entstand ein beträchtlicher Schaden.

Die Feuerwehr Stegersbach war mit KDOF-A, RF-A, VF-Kran und VF sowie mit 14 Mann im Einsatz.


Am 04.11.2014 kam es gegen 09.30 Uhr zu einem Frontalzusammenstoß zweier PKW aus dem Bezirk Jennersdorf, im Kreuzungsbereich der Umfahrungsstraße Heiligenkreuz mit der L 116. Zwei Personen wurden dabei unbestimmten Grades verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Die beiden PKW kollidierten aus bisher ungeklärter Ursache im Kreuzungsbereich, wobei ein PKW auf dem Dach liegend im Straßengraben zu liegen kam. Der zweite PKW blieb schwer beschädigt auf der Fahrbahn stehen. Zwei beteiligte Personen wurden dabei unbestimmten Grades verletzt, vom Roten Kreuz Jennersdorf erstversorgt und ins Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehren Heiligenkreuz/L. und Mogersdorf-Ort waren mit 15 Mitgliedern und 4 Fahrzeugen vor Ort führten die Bergungsarbeiten der Unfallfahrzeuge durch und banden ausgelaufenes Motoröl mit Ölbindemittel. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Während der Bergungsarbeiten wurde der Verkehr immer wieder von der Polizei kurzfristig angehalten.

Einsatzkräfte am Einsatzort:

  • Polizei (3 Fahrzeuge, 6 Mitglieder)
  • Rotes Kreuz Jennersdorf (2 Fahrzeuge, 6 Mitglieder)
  • Feuerwehr Heiligenkreuz (2 Fahrzeuge, 5 Mitglieder)
  • Feuerwehr Mogersdorf-Ort (2 Fahrzeuge, 10 Mitglieder)

 

Notrufnummern

Feuerwehr 122
Rettung 144
Ärzte- & Apothekennotruf 141
Landeswarnzentrale 130

Krankentransporte Burgenland

Arbeitersamariterbund 14841
Rotes Kreuz 14844