Feuerwehreinsatzkarte

 


Zwei Fahrzeuge stießen aus ungeklärter Ursache im Kreuzungsbereich zusammen. Eine Feuerwehrkameradin bemerkte dies und alarmierte die Einsatzkräfte zum Verkehrsunfall.

Mittels Kranfahrzeug wurde der fahruntüchtige graue PKW von der Unfallstelle entfernt. Das gelbe Auto wurde abgeschleppt und ebenso gesichert abgestellt. Weiters wurden ausgelaufene Betriebsmittel sowie Splitter von der Fahrbahn entfernt. Verletzt wurde niemand, an beiden Autos entstand ein beträchtlicher Schaden.

Die Feuerwehr Stegersbach war mit KDOF-A, RF-A, VF-Kran und VF sowie mit 14 Mann im Einsatz.


Am 04.11.2014 kam es gegen 09.30 Uhr zu einem Frontalzusammenstoß zweier PKW aus dem Bezirk Jennersdorf, im Kreuzungsbereich der Umfahrungsstraße Heiligenkreuz mit der L 116. Zwei Personen wurden dabei unbestimmten Grades verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Die beiden PKW kollidierten aus bisher ungeklärter Ursache im Kreuzungsbereich, wobei ein PKW auf dem Dach liegend im Straßengraben zu liegen kam. Der zweite PKW blieb schwer beschädigt auf der Fahrbahn stehen. Zwei beteiligte Personen wurden dabei unbestimmten Grades verletzt, vom Roten Kreuz Jennersdorf erstversorgt und ins Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehren Heiligenkreuz/L. und Mogersdorf-Ort waren mit 15 Mitgliedern und 4 Fahrzeugen vor Ort führten die Bergungsarbeiten der Unfallfahrzeuge durch und banden ausgelaufenes Motoröl mit Ölbindemittel. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Während der Bergungsarbeiten wurde der Verkehr immer wieder von der Polizei kurzfristig angehalten.

Einsatzkräfte am Einsatzort:

  • Polizei (3 Fahrzeuge, 6 Mitglieder)
  • Rotes Kreuz Jennersdorf (2 Fahrzeuge, 6 Mitglieder)
  • Feuerwehr Heiligenkreuz (2 Fahrzeuge, 5 Mitglieder)
  • Feuerwehr Mogersdorf-Ort (2 Fahrzeuge, 10 Mitglieder)

 

 

Am Nachmittag des 20.10.2014 wurde die Stadtfeuerwehr Pinkafeld mittels Rufempfänger zu einer Bergung eines umgestürzten Güllefasses mach Mariasdorf alarmiert. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld rückte mit einem RLF (Rüstlöschfahrzeug), einem SRF (schweres Rüstfahrzeug) und zehn Mann zum Einsatz aus. Ein voll beladenes Güllefass war aus ungeklärter Ursache auf einem Feldweg umgestürzt. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand.   Die ortsansässige Feuerwehr Mariasdorf hatte beim Eintreffen der Stadtfeuerwehr Pinkafeld die Gülle bereits in ein anderes Fass umgepumpt. Nach Absprache mit dem Einsatzleiter der FF Mariasdorf stellte die Stadtfeuerwehr Pinkafeld das Güllefass mittels zweier Seilwinden sowie dem Einsatz von Hebekissen wieder auf die Räder. Nach ca. einer Stunde konnten die beiden Wehren wieder einrücken. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld bedankt sich bei der Feuerwehr Mariasdorf sowie der LSZ für die gute Zusammenarbeit.

Notrufnummern

Feuerwehr 122
Rettung 144
Ärzte- & Apothekennotruf 141
Landeswarnzentrale 130

Krankentransporte Burgenland

Arbeitersamariterbund 14841
Rotes Kreuz 14844