Feuerwehreinsatzkarte

 

Am Samstag den 26.08.2017 wurde die Stadtfeuerwehr Oberwart zu einem B2 Strohlagerbrand nach Kotezicken nachalarmiert. Wir rückten mit ELF + Anhänger mit Mobiler Füllstation, ULFA und 8 Mann zum Einsatz aus. Am Einsatzort stellte sich heraus dass eine Vielzahl an ATS Trupps benötigt wurden,  mit Absprache des Einsatzleiters wurde die Mobile Füllstation für Atemluftflaschen in Betrieb genommen und ein Versorgungsplatz für ATS-Flaschen aufgebaut, um die Versorgung der ATS-Trupps sicherzustellen! Der Atemschutzsammelplatz wurde weiterhin von der Einsatzleitung Kotezicken koordiniert. Insgesamt waren bei dem Einsatz 7 Feuerwehren beteiligt. Wir bedanken uns bei der LSZ und allen Wehren für die gute Zusammenarbeit

Text und Fotos: STF-Oberwart

 

Am Vormittag des 13.08.2017 wurde die Stadtfeuerwehr Pinkafeld mittels Rufempfänger zu einer Fahrzeugbergung auf der L 235 zwischen Pinkafeld und Oberschützen alarmiert. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld rückte mit einem ELF (Einsatzleitfahrzeug), einem RLF (Rüstlöschfahrzeug), einem SRF (schweres Rüstfahrzeug), einem WLF (Wechselladerfahrzeug) und fünfzehn Mann zum Einsatz aus. Ein PKW war aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und in einen Graben gerutscht. Verletzt wurde bei dem Crash glücklicherweise niemand. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld sicherte die Unfallstelle ab, stellte den Brandschutz sicher und führte mittels WLF die Fahrzeugbergung durch. Nach ca. einer Stunde konnte wieder eingerückt werden. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld bedankt sich bei allen für die gute Zusammenarbeit.

Text und Fotos: STF-Pinkafeld

 

 

 

 

Am Nachmittag des 12.08.2017 wurde die Stadtfeuerwehr Pinkafeld zu einer Türöffnung (Person in Wohnung) alarmiert. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld rückte mit einem ELF (Einsatzleitfahrzeug) und vier Mann zum Einsatz aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr waren die Polizei und der Rettungsdienst bereits vor Ort. Nach einer kurzen Absprache wurde die versperrte Tür von der Stadtfeuerwehr Pinkafeld gewaltsam geöffnet. Die Person konnte schnell aufgefunden werden. Sie wurde vom Roten Kreuz Oberwart versorgt und ins Krankenhaus eingeliefert. Nach ca. einer Stunde konnte die Stadtfeuerwehr Pinkafeld wieder einrücken. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld bedankt sich bei allen für die gute Zusammenarbeit.

Text und Fotos: STF-Pinkafeld

Notrufnummern

Feuerwehr 122
Rettung 144
Ärzte- & Apothekennotruf 141
Landeswarnzentrale 130

Krankentransporte Burgenland

Arbeitersamariterbund 14841
Rotes Kreuz 14844