Feuerwehreinsatzkarte

In der Mittagsstunde des 08.07.2014 wurde die Stadtfeuerwehr Pinkafeld zu einem Zimmerbrand in die Prinz- Eugenstraße in Pinkafeld alarmiert. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld rückte mit einem ULF (Universallöschfahrzeug), einem RLF (Rüstlöschfahrzeug), einem KDO (Kommandofahrzeug) und zwanzig Mann zum Einsatz aus. Bereits auf der Anfahrt rüstete sich sowohl im ULF als auch im RLF je ein Atemschutztrupp für den Einsatz aus. Beim Eintreffen wurde schnell klar, dass es sich nicht wie zuerst angegeben um einen Zimmerbrand sondern um einem Balkonbrand handelte. Sofort wurde der ATS- Trupp ULF zur Brandbekämpfung über das Stiegenhaus auf den Balkon geschickt. Der Trupp RLF stelle die ATS- Reserve sicher. Parallel wurde im Stiegenhaus ein Druckbelüfter in Stellung gebracht um eine Verrauchung zu verhindern.  Bereits nach wenigen Minuten konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Nach ca. einer Stunde konnte wieder eingerückt werden. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld bedankt sich bei der Polizei sowie der LSZ für die gute Zusammenarbeit.

Viele Schutzengel hatte eine Familie heute vormittag den 28.6.2014  in Forchtenstein. Ein Fahrzeug hatte sich auf steilem Gelände gegenüber selbständig gemacht und fuhr ca. 150 m Führerlos den steilen Abhang hinunter und krachte in die Hausmauer der Familie und kam rund 5 Meter darunter zum Stillstand. Die Hausbewohner wurden durch einen lauten Knall aufgeschreckt. Um 9.36 Uhr wurde die FF Forchtenau von der Landessicherheitszentrale zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Kurze Zeit später rückten KDOF-A, Tank 3000 + LFB-A Forchtenau mit 18 Mann zum Einsatz in die Höhenstrasse aus. Nachdem Einsatzleiter Schwarz die Lage erkundet hat, alarmierte er das schwere Rüstfahrzeug der Stadtfeuerwehr Mattersburg nach, da eine Bergung nur mit Kran durchgeführt werden konnte. Während der Bergungsarbeiten war die Höhenstrasse rund eine halbe Stunde für den gesamten Verkehr gesperrt. Die Polizei Forchtenstein war mit 2 Beamten und einem Fahrzeug vor Ort. Die Stadtfeuerwehr Mattersburg war mit 3 Fahrzeugen und 9 Mann im Einsatz.

Beim Einfahren in die Kreuzung übersah die Fahrzeuglenkerin ein aus Kaisersdorf kommendes Fahrzeug und es kam zur Kollisoin der beiden PKW. Die FF Markt St. Martin wurde von der LSZ Burgenland mit "Stlllen Alarm Ruf 1" alarmiert und rückte mit KDOF, RLFA 3000, LFB und 21 Mitgliedern zum Einsatzort aus. Nach Versorgung der Verletzten durch den Notarzt und Rettungssanitäter (Rotes Kreuz und ASB) wurde die Landstraße gereinigt und die verunfallten PKW mittels Rangierroller abseits der Landstraße abgestellt. Die beiden Fahrzeuge wurden vom ÖAMTC bzw. FW Weppersdorf abgeschleppt.

Notrufnummern

Feuerwehr 122
Rettung 144
Ärzte- & Apothekennotruf 141
Landeswarnzentrale 130

Krankentransporte Burgenland

Arbeitersamariterbund 14841
Rotes Kreuz 14844