Feuerwehreinsatzkarte

 

Am Vormittag des 14.09.2017 wurde die Stadtfeuerwehr Pinkafeld mittels Rufempfänger zu einer Fahrzeugbergung nach einem Verkehrsunfall in die Antonifeldstraße alarmiert. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld rückte mit einem ELF (Einsatzleitfahrzeug), einem SRF (schweres Rüstfahrzeug), einem WLF (Wechselladerfahrzeug) und zwölf Mann zum Einsatz aus. Im Kreuzungsbereich Antoniefeldstraße / Batthyanystrasse waren ein PKW und ein Caddy zusammengestoßen. Der Caddy wurde dabei in eine Betonzaunsäule geschleudert. Verletzt wurde bei dem Crash glücklicherweise niemand. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld sicherte gemeinsam mit der Exekutive die Unfallstelle ab, stellte den Brandschutz sich und führte mittels WLF die Fahrzeugbergung durch. Nach ca. einer Stunde konnte wieder eingerückt werden. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld bedankt sich bei allen für die gute Zusammenarbeit.

Text und Fotos: STF-Pinkafeld

 

 

Am Nachmittag des 12.09.2017 wurde die Stadtfeuerwehr Pinkafeld mittels Rufempfänger von der Feuerwehr Schreibersdorf zu einer Fahrzeugbergung nachalarmiert. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld rückte mit einem ELF (Einsatzleitfahrzeug) einem SRF (schweres Rüstfahrzeug), einem WLF (Wechselladerfahrzeug) und neun Mann nach Schreibersdorf aus. An der Einsatzstelle wurde die Stadtfeuerwehr Pinkafeld vom Einsatzleiter der FF Schreibersdorf eingewiesen. Ein Klein- LKW eines Packetdienstes war beim Umdrehen von der Straße abgekommen und in den Graben gerutscht. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld führte mittels Kran (SRF) die Fahrzeugbergung durch. Nach der Bergung konnte das Unfallfahrzeug seine Fahrt selbstständig fortsetzen. Nach ca. einer Stunde konnte wieder eingerückt werden. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld bedankt sich bei der FF Schreibersdorf für die gute Zusammenarbeit.

 

Text und Fotos: STF-Pinkafeld

 

 

Zu zwei technischen Einsätzen wurde die Stadtfeuerwehr Oberpullendorf am Montag und Dienstag auf die S31 und die S31 - Verlängerung alarmiert.Am Montag, den 4.9.2017, kollidierte ein Klein-LKW mit einem Wildschwein. Das schwer beschädigte Fahrzeug blieb auf der S31-Verlängerung liegen und alarmierte die Stadtfeuerwehr zur Hilfe bei. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug dermaßen demoliert, dass es durch die Stadtfeuerwehr auf den nächsten Parkplatz verbracht wurde und ausgelaufene Betriebsstoffe gebunden werden mussten. Der Fahrer blieb dabei unverletzt. Am Dienstag, den 5.9.2017, wurde die Stadtfeuerwehr zu einer eingeklemmten Person auf die S31 alarmiert. Da bei solchen Einsätzen auf der S31 automatisch die Feuerwehr Weppersdorf mit alarmiert wird, rückte diese ebenfalls zum Einsatzort aus.
Ein Fahrzeuglenker aus Deutschland kam von der Fahrbahn ab, überquerte die Fahrbahn und prallte gegen eine Wildüberführung. Die Feuerwehren, die Polizei, der Notarztwagen, der Rettungsdienst und die Asfinag rückten unverzüglich zum Einsatzort aus um der Person in Notlage zu Helfen. Die Person konnte durch Ersthelfer und dem Rettungsdienst vor dem Eintreffen der Stadtfeuerwehr aus dem Fahrzeug gerettet werden und wurde medizinisch betreut. Aus diesem Grund wurde die Feuerwehr Weppersdorf, welche sich auf der Anfahrt befand storniert.
Die Feuerwehr Oberpullendorf barg, nach Freigabe durch die Polizei das Unfallfahrzeug und verbrachte dieses an einen gesicherten Abstellplatz. Hiermit möchte sich die Stadtfeuerwehr Oberpullendorf bei allen Einsatzkräften für die gute Zusammenarbeit bei den Einsätzen bedanken!

Notrufnummern

Feuerwehr 122
Rettung 144
Ärzte- & Apothekennotruf 141
Landeswarnzentrale 130

Krankentransporte Burgenland

Arbeitersamariterbund 14841
Rotes Kreuz 14844