Feuerwehreinsatzkarte

Am Sonntag, den 11. Januar kam es auf der B-50 zwischen Oberwart und Kemeten, Höhe Steinbrückl zu einem schweren Verkehrsunfall. Zwei Autos sind mit voller Geschwindigkeit, aus bisher unbekannter Ursache zusammengekracht. Die PKWs wurden auseinandergeschleudert, ein Auto hat es überschlagen und kam seitlich neben der Fahrbahn zum Liegen.

Ein Mann aus dem Bezirk Oberwart wurde in seinem PKW eingeklemmt. Der Mann aus dem anderen Auto konnte sich wie durch ein Wunder selbst aus dem Wrack befreien. Die Rettungskräfte wurden von der LSZ-Burgenland alarmiert. Der Notarzt, die Rettung und die Stadtfeuerwehr Oberwart mit fünf Fahrzeugen (ELF, KRF-S, SRF, TLFA-4000 und KAT-LKW) und 22 Mann rückten sofort zum technischen Einsatz.

Mit hydraulischen Rettungsgeräten konnte der Mann gemeinsam mit dem Notarztteam aus dem voll demolierten Auto befreit und gerettet werden. Er wurde ins Krankenhaus nach Oberwart gebracht. Auch der Mann des zweiten Autos hatte Verletzungen unbestimmten Grades und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Nach den Arbeiten der Polizei wurden die Autowracks von der Bundesstraße entfernt. Die ausgelaufenen Betriebsmittel wurden gebunden, die Straße wurde gemeinsam mit dem Straßenbauamt und dem TLFA-4000 gereinigt. Gegen 22:20 Uhr war der Einsatz beendet, die Stadtfeuerwehr konnte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wurde wieder hergestellt. Wir bedanken uns beim Notarztteam, dem Roten Kreuz, der Polizei, dem Straßenbauamt und der Landessicherheitszentrale Burgenland für die gute Zusammenarbeit.

 

Notrufnummern

Feuerwehr 122
Rettung 144
Ärzte- & Apothekennotruf 141
Landeswarnzentrale 130

Krankentransporte Burgenland

Arbeitersamariterbund 14841
Rotes Kreuz 14844