Projekte

Projektinhalt

Sowohl im österreichischen als auch im ungarischen Teil des Einzugsgebietes der Raab führen Hochwasserereignisse zu Überflutungen und damit einhergehend zu einem Risiko für Leben und Infrastruktur. Daher liegt es im Interesse der für den Hochwasserschutz und das Katastrophenmanagement verantwortlichen Organisationen, im Hochwasserfall möglichst frühzeitig Informationen zu erhalten, wie sich die zu erwartenden Überflutungen entwickeln, um die Planung der Katastrophenhilfe grenzüberschreitend effizient durchführen zu können.

Projektziel

Das übergeordnete Ziel des Projektes liegt darin, die Risiken durch Hochwasser im Einzugsgebiet der Raab deutlich zu reduzieren, indem zu erwartende Überflutungen in deren räumlicher Ausdehnung und zeitlichem Verlauf in einem zu entwickelnden Warntool dargestellt werden.

Gemeinsamer Mehrwert

Die Kernoutputs des Projekts sind einerseits das aktualisierte Hochwasserprognosemodell Raab, andererseits das zu entwickelnde Warntool zur Darstellung der zu erwartenden Überflutungsbereiche. Somit ermöglicht das EU-Projekt erstmals, nicht nur Durchflussprognosen an definierten Gewässerstellen, sondern zusätzlich auch die daraus zu erwartenden Überflutungsbereiche zur Verfügung zu stellen. Von den Entwicklungen profitieren die Betreiber der Prognosemodelle, die Organisationen des Hochwasser- und Katastrophenschutzes und die von Hochwasser betroffene Bevölkerung.

https://www.interreg-athu.eu/raabflood4cast/

 

Die Fahrradcodierung und –registerung ist absolut kostenfrei für alle Burgenländerinnen und Burgenländer. Nützen Sie diese Aktion, um Ihr Eigentum zu schützen!

Zur Registrierung

KATWARN Österreich/Austria ist ein System, das Informationen und Warnungen verschiedener Behörden ortsbezogen oder anlass-/themenbezogen auf mobile individuelle Endgeräte (z.B. Smartphones) überträgt. Damit ergänzt KATWARN Österreich/Austria die vorhandenen Warnmöglichkeiten wie Sirenen, Lautsprecher und Medien.

Der Vorteil von KATWARN Österreich/Austria ist, dass betroffene Personengruppen z. B. im Haushalt, Büro oder unterwegs gezielt erreicht oder schon im Vorwege über sicherheitsrelevante Situationen z. B. bei Großveranstaltungen aufgeklärt werden können. 
In beiden Fällen gilt: 
KATWARN Österreich/Austria informiert sowohl darüber, DASS es eine Gefahr gibt, als auch WIE man sich verhalten soll.

Anwendungsfälle von KATWARN Österreich/Austria können sein:

Polizeilichen Lagen, Naturkatastrophen und Extremwettergefahren, Großveranstaltungen, Industrieunfälle, Aufrufe an die Bevölkerung (Suche nach abgängigen/vermissten Personen), Verkehrsbeeinträchtigungen, lokale sicherheitsrelevante Ereignisse (z. B. in touristischen Gebieten Liftsperren wegen Sturm, Ausfall des Schulbetriebes etc.)

Geobyte ist eine Lageführungs- und dokumentationsplattform um Lagekarten und Einsatztagebücher im Krisen- und Katastrophenfall zu führen. Die Landessicherheitszentrale Burgenland GmbH betreibt die Plattform im Auftrag vom Land Burgenland für die Burgenländischen Feuerwehren, den Rettungsdiensten und für das Land Burgenland selbst. (BH's und Magistrate).

Das Analyse- und Nowcastingsystem INCA befindet sich nach mehrjähriger Entwicklung im operationellen Einsatz. Es liefert auf einem 1-km Raster für ganz Österreich stündlich aktualisierte Prognosen von Temperatur, Luftfeuchte, Wind, Globalstrahlung und viertelstündlich aktualisierte Prognosen von Bewölkung, Niederschlag und Niederschlagsart. Prognosen numerischer Wettervorhersagemodelle (ALADIN, ECMWF) werden durch Kombination mit aktuellen Messwerten (Stationsdaten, Radar, Satellit) verbessert und mit Hilfe hochauflösender Geländeinformation verfeinert. INCA findet Anwendung z.B. in der Hochwasserwarnung und –prognose, sowie als Basis für Internetportale mit räumlich und zeitlich detaillierter meteorologischer Information. Die Entwicklung des Systems ist nicht abgeschlossen. Es werden kontinuierlich Verbesserungen und Erweiterungen durchgeführt. Das System wird in Kooperation mit den jeweiligen nationalen Wetterdiensten auch auf Gebiete außerhalb Österreichs angewandt.

http://www.inca-ce.eu