Zivilschutz-Probealarm: 324 Sirenen lösten aus

Heute, Samstag, wurde der jährlich stattfindende bundesweite Zivilschutz-Probealarm durchgeführt – mit dem Ziel, die Sirenen auf ihr Funktionieren zu überprüfen und die Bevölkerung mit den Warnsignalen vertraut zu machen. 99,7 Prozent der Sirenen im Burgenland funktionierten.
Zwischen 12 Uhr und 12.45 Uhr wurden nach dem Signal „Sirenenprobe“ die Zivilschutzsignale „Warnung“, „Alarm“ und „Entwarnung“ ausgestrahlt. Im Burgenland wurden beim heutigen Zivilschutz-Probealarm 325 Sirenen auf ihr Funktionieren getestet. 324 Sirenen funktionierten einwandfrei. 
„Burgenlands Sirenen haben den Härtetest bestanden und stehen bereit, die Bevölkerung im Notfall rechtzeitig zu warnen“, betont Markus Halwax, Leiter der Landessicherheitszentrale (LSZ). 
Im Burgenland erfolgt die Auslösung der Sirenen zentral von der Landessicherheitszentrale (LSZ), Amt der Burgenländischen Landesregierung Abteilung 8 – Kompetenzzentrum Sicherheit. Zusätzlich zu den Sirenen wurde auch wieder eine Testauslösung von KATWARN Österreich/Austria, das vom Innenministerium gemeinsam mit den Ämtern der Landesregierungen betrieben wird, durchgeführt.